Trump und Europa: Partner oder Gegner?

in Conflicts · Crisis · DE · Economics · Europe · Euroskepticism · EX-USSR · Money · Nation · Person · Politics · Power · Ukraine · USA · World 17 views / 6 comments
          
80% посетителей прочитало эту публикацию

6 Comments

  1. Ein Donald ist genug”. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg ging inhaltlich auf Distanz zu Trump. Noch deutlicher wurde vor der Wahl EU-Parlamentspräsident Martin Schulz: “Trump ist nicht nur für die EU ein Problem, sondern für die ganze Welt.”

  2. War ja zu erwarten das ein Großmaul die Wahl gewinnt.
    Die Amerikaner haben es nicht anders verdient, daß solch ein frauenfeindlicher und Dummschwätzer die Wahl gewinnt.
    Ist aber nur gut für Europa.
    Endlich kommen wir vom Gängelband der USA los und die seltsame Frau Merkel muß sich jetzt auf die Europäischen Staaten ausrichten und nicht mehr als Befehlsempfänger der USA aufwarten.

  3. Ich will auch so einen wie Trump. Alle haben einen der auf sein Land und auf seine Bevölkerung schaut nur wir haben Merkel und die korrupte EU.
    Wenigstens ist jetzt TTIP tot, Danke Donald. Hoffentlich stirbt die korrupte EU auch bald.

  4. „Die ‚Bedrohung Trump‘ für Europa ist nur das Spiegelbild unserer eigenen Machtlosigkeit. Statt lauthals zu protestieren, wäre ein Weckruf angebracht. Wir müssen unser Schicksal tatsächlich selbst in die Hand nehmen. Gemeinsam auf die großen Themen antworten, statt sich in Mikro-Reglementierungen zu verlieren: Migranten-Krise, Kontrolle der Grenzen, Sicherheit.

Добавить комментарий

Your email address will not be published.

Latest from

Go to Top