Wagenknecht wird sehr beliebt

in Conflicts 2017 · Crisis 2017 · Culture · DE · Economics 2017 · Europe 2017 · Geopolitics · History 2017 · Nation 2017 · Person 2017 · Politics 2017 · Skepticism 2017 · USA 2017 12 views / 0 comments
          
82% посетителей прочитало эту публикацию

GEOMETR.IT  politik-kommunikation.de

Gerade im anstehenden Bundestagswahlkampf gilt es für Spitzenpolitiker, auch in den sozialen Netzwerken Punkte zu sammeln. Laut einer Studie sind noch längst nicht alle dafür gerüstet, auf Facebook den Nerv ihrer Zielgruppe zu treffen.

Sahra Wagenknecht macht auf Facebook in der Ansprache ihrer Zielgruppe fast alles richtig. Die Fraktionsvorsitzende der Linken hat laut einer aktuellen Studie der Territory Webguerillas unter deutschen Spitzenpolitikern den erfolgreichsten Account in dem sozialen Netzwerk. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen CSU-Chef Horst Seehofer und der grüne Ministerpräsident Baden-Württembergs, Winfried Kretschmann.

Die Münchener Agentur hat für ihr Ranking die Facebook-Auftritte der Kanzlerin sowie sechs weiterer deutschen Spitzenpolitiker analysiert. Die Auswahl basiert auf der Listung im Politbarometer des ZDF. Nicht berücksichtigt werden konnten Ursula von der Leyen, Wolfgang Schäuble und Thomas de Maizière, die über keine Facebook-Accounts verfügen. Neben Kanzlerin Angela Merkel wurden damit Sahra Wagenknecht, Horst Seehofer, Winfried Kretschmann, Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier sowie Martin Schulz in die Untersuchung einbezogen.

Wer übt über Facebook den größten Einfluss aus?

Für die Studie wurden die Profile im Zeitraum vom 1. Februar 2016 bis einschließlich 30. Januar 2017 anhand acht verschiedener Leistungskennzahlen untersucht: die Anzahl der publizierten Postings, die Größe der Fanbase, das Fan-Wachstum, die Zahl der Interaktionen, die Zustimmungsrate, die Anzahl der Shares, die Engagement Rate sowie der Viral-Indikator. Diese wurden wiederum zu vier Kernwerten verdichtet: Aktivität des Politikers auf Facebook («Punch»), Größe und Aktivität der Community («Awareness»), Zustimmung der Fans in Form von Likes, Kommentaren und Shares («Applause») sowie Viralität des Contents («Amplification») – also, wie schnell sich die Inhalte des Politikers im Social Web verbreiten.

Auf einer normierten Skala von -1,0 bis +1,0 liegt Wagenknecht weit vorne. Der beachtliche Gesamtwert von +0,55 ist der Mittelwert aus den Kennzahlen Punch, Awareness, Applause und Amplification. Insbesondere in puncto Viralität (+0,95) und Zustimmung ihrer 350.000 Fans (+0,94) sticht sie heraus. lediglich ihre Posting-Frequenz ist im Hinblick auf die Bundestagswahl noch verbesserugnswürdig: Mit einem Wert von -0,18 und Platz 3 ist dieser Wert der schwächste der Linken-Spitzenkandidatin.

Martin Schulz muss aufholen

Aufholbedarf besteht dem Ranking zufolge für den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz, der mit einem Gesamtwert von -0,54 den letzten Platz belegt. Grund dafür ist die vergleichsweise geringe Zustimmung seiner Fans (-0,63) und die mangelnde Viralität der Inhalte (-0,59). Nur Frank-Walter Steinmeier, im Zeitraum der Untersuchung noch Bundesaußenminister, kann ihn in Bezug auf Shares und Likes noch unterbieten (-0,75).

Mit einem Gesamtwert von -0,16 belegt das Profil von Kanzlerin Angela Merkel Rang vier im Facebook-Politiker-Ranking. Ihr Plus: die Reichweite ihrer Inhalte auf Facebook. Ein nahezu perfekter Wert von +0,94 und 2,3 Millionen Fans befördern sie in dieser Disziplin auf Platz 1 – noch vor Sahra Wagenknecht (-0,01) und Frank-Walter Steinmeier (-0,26). Weniger gut performt sie, was den Punch betrifft: Geht es nämlich um die Anzahl ihrer eigenen Facebook-Aktivitäten reicht es bei der Kanzlerin nur für den vorletzten Platz (-0,48).

Diese Politiker haben international die beliebtesten Accounts

Im internationalen Vergleich schneiden die deutschen Politiker, was die Aktivität und Zustimmung auf Facebook betrifft, aber eher mager ab. Laut der Studie «World Leaders on Facebook» von Burson-Marsteller sind insgesamt 87 Staatsoberhäupter, 70 Regierungschefs und 55 Außenminister mit einem persönlichen Account im weltweit größten sozialen Netzwerk vertreten. Der indische Premierminister Narendra Modi führt mit 40 Millionen Likes auf seiner persönlichen Facebook-Seite die Liste der erfolgreichsten Accounts an und ist damit der meistgefolgte Politiker auf Facebook, gefolgt von Donald Trump mit 20 Millionen «Gefällt mir»-Angaben.

Die auf Facebook aktivste Regierung ist übrigens die äthiopische mit durchschnittlich 29 Posts pro Tag und insgesamt über 10.000 Posts im gesamten Jahr 2016. Auf Platz zwei landet die botsuanische Regierung mit einem Durchschnitt von 28 Posts pro Tag, auf dem dritten Platz die Regierung von Honduras mit 23 Posts pro Tag.

VON ANNE HÜNNINGHAUS

http://www.politik-kommunikation.de

* * *

2016. TOP- 10

Ах, декабристы! Не будите Герцена! — 01.01.2016

Не выходи из комнаты, не совершай ошибку — 01.01.2016

США. Как пропаганда прохрюкала $ 730млн — 11.01.2016

Чем я тебя породил, тем я тебя и убью! — 11.01.2016

1 — Румыны, революция, лозунги. Что толку? — 11.01.2016

Польша пыльно квохчет у ног потных клоунов — 12.01.2016

2 — Румыны, революция, лозунги. Что толку? — 12.01.2016

Германия. «Майн кампф» и арабо/немцы — 13.01.2016

Немец, сарказм: эта война становится дурой… — 19.01.2016

Фонд — схема обмана. Толковый рассказ эксперта — 19.01.2016

2017 

На ринге два Голиафа. Трамп против ЦРУ 27.02.2017

Революция — вид удовлетворяемой похоти. Гиппиус. Дневники. Февраль 1917. 27.02.2017

Несговорчивый Трамп. Опять американские горки? 27.02.2017

Пенсию нужно заработать, но дожить до 60 лет не просто.Свежа украинская мысль! 27.02.2017

Европа — зад Запада. Мюнхен 27.02.2017

Von-der-Leyen-Salven auf Trump 27.02.2017

Noam Chomsky. Intellectuals and War -1 27.02.2017

Der Abschiebestaat 27.02.2017

Pay no attention to the President? 27.02.2017

Europe: ‘Too old for its own truths -1 27.02.2017

Trumps langer Schatten 27.02.2017

GEOMETR.IT

Добавить комментарий

Your email address will not be published.

Latest from

Go to Top