Die Greise von Europa

in DE · Germany 2019 · History 2019 · Nation 2019 · Person 2019 · Politics 2019 · Wehr 2019 · YOUTUBE 2019 153 views / 10 comments
          
79% посетителей прочитало эту публикацию

Europe

GEOMETR.IT  KenFM

* Die Deutschen sind die Greise von Europa, die Engländer die Männer; die Franzosen die Kinder, und ich mag gern mit Kindern spielen. Voltaire 

Europa war Jahrhunderte ein Kontinent, auf dem sich die unterschiedlichsten Völker den Schädel einschlugen. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges und mehr als 60 Millionen Toten kam man zu der Einsicht, dass die Europäischen Staaten es mal mit dem Konzept der Kooperation, anstatt der Konfrontation, versuchen sollten.

Diese Grundüberzeugung war der Beginn einer Staaten-Union, die wir heute Europäische Gemeinschaft nennen und die aktuell wieder dabei ist zu zerfallen.

Die Gründe hierfür sind mannigfaltig. Kern des Scheiterns ist dann aber eine korrupte Bürokratie mit Wohnsitz in Brüssel, die mit Demokratie kaum noch etwas am Hut hat.

Brüssel steht 2017 eher für das Mekka internationaler Lobbyisten. Intransparenz und Hinterzimmer-Politik sind hier daily business. Und natürlich geht es vor allem um Geld. Wahnsinnig viel Geld.

Das europäische Parlament ist eine Demokratie-Simulation. Es kann nicht einmal selber Gesetze vorschlagen oder den eigenen Präsidenten wählen. Spätestens mit dem Lissabon-Vertrag wurde das Königsrecht, die Herrschaft über die Schulden der Union, an eine private Gesellschaft mit Sitz in Luxemburg outgesourced. Noch Fragen?

KenFM seziert mit Andreas Wehr den Status quo der EU. Was ist die EU? Was hat die EU mit Europa und den europäischen Werten zu tun und muss man, wenn man von Europa spricht, und hier den Erhalt des Friedens als Basis versteht, nicht auch den europäischen Kontinent in seine Überlegungen miteinbeziehen? Stichwort: Russland!

Andreas Wehr war 1971-1998 Mitglied der SPD, leitete das Büro von Walter Momper.

Von 1991-1999 leitete er die Dienststelle Berlin als Europabeauftragter des Berliner Senats.

1999-2014 war Andreas Wehr als wissenschaftlicher Mitarbeiter Mitglied des Europaparlaments.

Die Tätigkeit ließ ihn das ganze Ausmaß des Brüsseler Korruptions-Kartells am eigenen Leib erfahren. Bei KenFM packt er aus!

Inhaltsübersicht:

00:22:32 Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM): Definition, Bedeutung und Wirkung

00:40:58 Europa als paneuropäische Idee: Ein friedlicher Weg unter deutscher Vorherrschaft?

00:51:39 Das Interesse der USA an Deutschland und die Wirkweise der mächtigsten Kapitalgesellschaften in Europa

1:04:29 Europas Weg zu einer Gemeinschaft für Außen- und Sicherheitspolitik (GASP)

1:18:49 Von der EWG über die EG zur EU: Ein langer Weg mit vielen Änderungsverträgen

1:32:31 Der Wegfall der Gold-Dollar-Bindung und die Instabilität der Wechselkurse führen zur Idee einer gemeinsamen Währung

1:44:26 Ent-Demokratisierung und Sozialabbau in Europa durch Auslagerung der Wirtschaft in die Peripherie

2:00:33 Nationalstolz und Patriotismus: Gekaperte Begriffe die heute nur noch rechten Parteien Wählerstimmen bringen

YOUTUBE: KenFM im Gespräch mit: Andreas Wehr (“Die Europäische Union”)

Публикация не является редакционной статьёй. Она отражает только мнение и аргументацию автора. Публикация представлена в изложении. Оригинал размещен по адресу: 

 –Publication is not an editorial. It reflects only the opinion and argument of the author. The publication is presented in the presentation.

– Die Veröffentlichung ist kein Leitartikel. Es spiegelt nur die Meinung und das Argument des Autors wider. Die Publikation wird in der Präsentation vorgestellt. –

Publikacja nie jest redakcją. Odzwierciedla jedynie opinię i argument autora. Publikacja została przedstawiona w prezentacji. 

La publication n’est pas un éditorial. Cela ne reflète que l’opinion et l’argumentation de l’auteur. La publication est présentée dans  l’exposé.

GEOMETR.IT

10 Comments

  1. “Europäische Union” … schön wär´s, und wo bleibt Demokratie “for the many, not the few”? Das Buch (ProMedia-Verlag) “Fassadendemokratie und Tiefer Staat” von Andreas Wehr macht wenig Hoffnung. Man darf gespannt sein, wer näher dran ist, Wehr oder Ulrike Guérot mit der Idee einer europäischen Republik,

  2. Das ist ein Angsthase. Man kann viel verbessern. Aber nichts geht über Frieden. Er sollte jeden Tag für Europa kämpfen anstatt rumzumäkeln.

  3. Adenauer war ein Intellektueller? War Adenauer nicht ein Nazi wie viele anderen? Wie kann man jemanden als Intellektuell bezeichnen der genau wie alle anderen Schafe dem Hirten nach rennt? ….. Korriegiert mich wenn ich irre, aber war er nicht Nazi?

  4. Adenauer war ein Intellektueller? War Adenauer nicht ein Nazi wie viele anderen? Wie kann man jemanden als Intellektuell bezeichnen der genau wie alle anderen Schafe dem Hirten nach rennt? ….. Korriegiert mich wenn ich irre, aber war er nicht Nazi?

  5. Immerhin sieht er was in Sachen EU vor sich geht. Dass die Lösung nie kam und nie von links kommen k a n n, diese Einsicht kann man nicht erwarten. Dafür ist/war er zu tief drin. Obwohl er nur noch ein paar Schritte braucht.

  6. Die Entwicklung in griechenland bis jetzt ist katastrophal und immer sind für die griechen andere verantwortlich. Man ist in griechenland niemals selbst verantwortlich für garnix. Griechen sind Weltmeister in ausreden finden und rechtfertigungen zu benutzen.

  7. Verrückt ist auch wenn leute auf die lügen hereinfallen dass die EU angeblich griechenland zwingt noch mehr geld auszugeben fürs griechische militär. Da kann man nur lachen. Das griechische militär ist über 100.000 mann bzw frau groß und der etat ist geheim. Immer wenn gekürzt werden soll geht das halbe land sehr medienwirksam auf die barrikaden damit weiterhin noch mehr geld ausgegeben wird wie bei den schiffswerften in skaramanga (wurde ja auch in der sendung erwähnt)

  8. “im Gespräch” ist jetzt tabu für mich! Sollte es bei MMM auch noch mit Werbung anfangen, würde mir das auf Grund der Qualität sehr leid tun, auch darauf zu verzichten! Dann finde ich eben etwas Anderes! Einfach schütteln Ken, und weitermachen wie gehabt…

Добавить комментарий

Your email address will not be published.

Latest from

Go to Top