Türkei findet Freunde in Europa

in Conflicts 2017 · DE · Economics 2017 · Europe 2017 · Finance 2017 · Germany 2017 · Great Britain 2017 · Nation 2017 · Politics 2017 · Skepticism 2017 · YOUTUBE 2017 174 views / 6 comments
          
90% посетителей прочитало эту публикацию

Turkey   Europe

GEOMETR.IT        eurasianews.de

 

*Neue Freunde sind besser als alte Feinde

YOUTUBE 2017   Cumhurbaşkanı Erdoğan’ın (SANCAK Novi Pazar) Yeni Pazar’da Boşnaklara Konuşması 11 Ekim 2017

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan besuchte die mehrheitlich muslimische Region Sandschak während seines Staatsbesuchs in Serbien. Die Türkei unterzeichnete ganze 16 Kooperationsabkommen mit Belgrad.

Hunderte von Menschen mit türkischen und serbischen Flaggen säumten die Straßen von Novi Pazar, das Erdogan am Mittwoch mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic besuchte.

Unsere Arbeit mit Vucic wurde vom Treffen in Novi Pazar gekrönt. Mit unserer Infrastruktur und anderen Arbeiten glaube ich, dass wir eine neue Ära in den Beziehungen zwischen der Türkei und Serbien einleiten“, sagte Erdogan und dankte seinem serbischen Amtskollegen für die außerordentlich herzliche Begrüßung.

Erdogan fügte hinzu, dass innerhalb von zwei Tagen 16 bilaterale Abkommen zwischen den beiden Ländern unterzeichnet wurden und sagte, dass die Türkei ebenso wie andere Länder ein vereintes und wohlhabendes Serbien in Frieden sehen will.

„Sandschak ist eine der Brücken, die uns verbinden“, sagte Erdogan. „Wir können alle sehen, wie sich unsere emotionale Bindung positiv auf die bilateralen Beziehungen ausgewirkt hat.“

„Wir sind bereit, in allen Bereichen mit Serbien zusammenzuarbeiten. Die Türkei wird jede Entwicklungsinitiative in Serbien unterstützen. Wir ermutigen unsere Unternehmer, in Serbien zu investieren. Gestern haben wir einen Vertrag über die Einfuhr von 5.000 Tonnen Fleisch aus Serbien unterzeichnet. Wir arbeiten an der Realisierung von Autobahn- und Luftwegprojekten. Daran glauben wir“, sagte Erdogan.

„Heute betrachtet Serbien die Türkei als seinen Freund“, sagte Vucic am 10. Oktober nach Gesprächen mit Erdogan in Belgrad.

In der serbischen Hauptstadt versprach Erdogan verstärkte Investitionen in Serbien. Er sagte, dass der Handel von 800 Millionen US-Dollar zwischen den beiden Ländern „nicht genug ist“. Das soll sich in naher Zukunft ändern.

Der türkische Präsident würdigte auch Vucics Unterstützung mit Blick auf die Gülen-Bewegung und seine Unterstützung in der Nacht vom 15. Juli 2016, als ein Putschversuch vereitelt wurde.

Erdogan wurde von 10 Ministern und rund 200 Geschäftsleuten, Akademikern und Experten bei seinem Serbien-Besuch begleitet.

http://eurasianews.de

* * *

GEOMETR.IT

Чех щёлкнул Европу в нос. Что дальше? 25.10.2017

Что ждёт Ангелу Меркель? 25.10.2017

Почему Молдовой правят политики с рейтингом в 1%? 25.10.2017

Украина. Майдан de la troisième? 25.10.2017

Where Europe went wrong 25.10.2017

Италия и «Аннушка уже разлила масло…»  25.10.2017

Die EU in Zahlen  25.10.2017

Neuer Majdan auf dem Vormarsch? 25.10.2017

Türkei rüstet Osteuropa  25.10.2017

Mołdawia: rządzącej władzy   25.10.2017

GEOMETR.IT

6 Comments

  1. Die Türkei entfernt sich einen weiteren Schritt von Europa und bewegt sich weiter auf die Autokratien im Osten zu. Auf seinem Rückflug aus Usbekistan sagte der türkische Präsident Erdogan, man sei nicht auf die EU „fixiert“, sondern halte nach anderen Gelegenheiten Ausschau, und er nannte die „Schanghai 5“, einen losen Block asiatischer Regime, der von Russland und China geführt wird. Mit dem russischen Präsidenten Putin will Erdogan bereits über eine Mitgliedschaft der Türkei gesprochen haben

  2. Erdogan will die Kritik aus Europa am Umbau der Türkei nicht (mehr) hören. Er fühlt sich in der Umgebung autokratischer Herrscher wohler – und begibt sich damit in eine gefährliche Abhängigkeit.

  3. Erdogans Projekt einer regional dominierenden Türkei 2.0 knüpft an die alte imperiale Doktrin des Osmanischen Reiches an. Dies wird automatisch Konflikte mit seinen Nachbarn zur Folge haben. Die große Frage ist die, ob das westliche Verteidigungsbündnis diesen Bestrebungen etwas entgegensetzt oder ob es Erdogan gewähren läßt oder ihn sogar dabei unterstützt? Kann die NATO es sich erlauben, eine sich immer aggressiver gebärende Macht in ihren Reihen zu halten und damit ihre eigenen Werte von Demokratie und Freiheit zu verraten? Ich denke, hier kommt auf den gewählten amerikanischen Präsidenten eine strategisch entscheidende Aufgabe zu. Ich bin gespannt, wie Donald Trump handeln wird. PS: Von der EU erwarte ich zur Zeit nichts und Angela Merkel hat sich der Willkür Erdogans bereits unterworfen. Eine traurige Situation

  4. Zwischen Deutschland und der Türkei gibt es lange und vielfältige Beziehungen während die Regierungen und Präsidenten kommen und gehen. Was Erdogans autokratische Eskapaden angeht, so fehlen mir zu deren Beurteilung nach dem sog. “Staatsstreich” immer noch Berichte und Einschätzungen kundiger Menschen (möglichst aus der Türkei selbst) zur Rolle der sog. “Gülen-Bewegung”.

  5. Zwischen Deutschland und der Türkei gibt es lange und vielfältige Beziehungen während die Regierungen und Präsidenten kommen und gehen. Was Erdogans autokratische Eskapaden angeht, so fehlen mir zu deren Beurteilung nach dem sog. “Staatsstreich” immer noch Berichte und Einschätzungen kundiger Menschen (möglichst aus der Türkei selbst) zur Rolle der sog. “Gülen-Bewegung”.

Добавить комментарий

Your email address will not be published.

Latest from

Go to Top